Vereinsfohlenschau 2014

 

Die Pferdezüchter aus Nah und Fern kamen am ersten Juni-Samstag in Sittensen zusammen, um bei unserer Fohlenschau dabei zu sein. Und jeder kam auf seine Kosten, egal ob man sich der Spring- oder der Dressurpferdezucht verschrieben hat. Die schwerste Aufgabe am Nachmittag hatte dabei das Richterduo um Martin Klindworth (Ohrensen) und Jürgen Studtmann (Luhmühlen) zu bewältigen.

24 Fohlen wurden ihnen mit der Mutterstute an der Seite im Trabe vorgestellt. Sie bewerteten die Fohlen in einzelnen kleinen Ringen um am Ende die Sieger im Spring- bzw. Dressurlager zu finden. Dabei waren die Fohlen vom Freetzer Dieter Holst und Karl Baden aus Hepstedt die Besten der vorgestellten Fohlen.

Das erst acht Tage alte Hengstfohlen von Cormint aus einer Grand Cru-Argentan Stute wusste wie es die beiden Richter um den Finger wickeln konnte und bestach neben seiner Eleganz mit seinem harmonischen Bewegungsablauf und dem korrekten Körperbau. „Ein kleiner Strahlemann steht vor uns“, so Jürgen Studtmann bei der Bewertung, „und wir können dem Züchter nur zu diesem Zuchterfolg gratulieren.“ Der kleine Braune tritt damit in die Hufstapfen seiner Geschwister bzw. Hofmitbewohner. Sie haben in den letzten Jahren, sowohl bei der Vereins- als auch bei der Kreisfohlenschau für Furore gesorgt.

Wie im Freetzer Stall über Jahre hinweg immer tolle und prämierte Fohlennachzucht zur Welt kommt, so hat sich die Zuchtstätte von Karl Baden in Hepstedt ebenso zu einer Quelle für die Stars von Morgen bewährt. Hier wurde im April der kleine Fuchshengst von Dr. Watson aus einer Westernhagen-Grand Ferdinand II Stute geboren und Samstag bei den Dressurfohlen zum Sieger ernannt. Er wusste sich gegen die harte Konkurrenz zu behaupten und holte sich die Siegerdecke sowie den Ehrenwanderpreis zusammen mit seiner Mama ab.

 

 

„Die Qualität der gezeigten Fohlen ist hervorragend und manches Mal war nur eine Kleinigkeit auszusetzen. Aber es zeigt, das die Züchter auf dem richtigen Weg sind und sie stolz darauf sein können“, so Studtmann in seinem Schlusswort. Das können auch die zwar wenigen, aber dennoch Pferdeerfahrenen, Zuschauer bestätigen. Die Fohlenschau in Sittensen ist immer ein Garant für gute Nachzucht und so lohnt sich jedes Jahr der Weg nach Sittensen.

Neben den beiden Siegerfohlen qualifizierten sich für die Kreisfohlenschau während der Tarmstedter Ausstellung, folgende Fohlen: Stutfohlen von Il Divo xx-Goodman (Regina Plettenberg, Lilienthal), Stutfohlen von Cormint-Escudo II (Helmut Kück, Gnarrenburg), Stutfohlen von Faxattac xx-Escudo II (Wilhelm Steffens, Ehebrock), Hengstfohlen von Perigueux-For Edition (Dr. Manfred Hoffmann, Zeven).

Bei den Dressurfohlen werden in Tarmstedt diese Fohlen nochmals der Öffentlichkeit präsentiert: Stutfohlen von Livaldon-De Janeiro (Wilhelm Steffens, Ehebrock), Stutfohlen von Fantastic-Gand Cru (Hans-Peter Grube, Bülstedt), Stutfohlen Danciano-Lauries Crusador xx (Peter Bösch, Rhade), Stutfohlen von Sarotti Mokka Sahne-Grand Cru (Alfred Renken, Worpswede) sowie Stutfohlen von Ghandi-Wolkentanz II (Uwe Lemmermann, Wilstedt), Stutfohlen von Franziskus-Lancier (Hartmut Blanken, Hepstedt) und Hengstfohlen von Don Olymbrio-Donnerhall (Uwe Lemmermann, Wilstedt). 

Freispringwettbewerb 2014 und seine Sieger

 Die Stolzenberg-Argentinus-Stute von Gerald Wiese gewann die Konkurrenz der Dreijährigen (Foto: Kiki Beelitz)

 

Kürzlich wurden bei besten Voraussetzungen beim Freispringwettbewerb der drei Pferdezuchtvereine des Landeskreises Rotenburg/Wümme auf der Anlage von Stefan Blanken viele interessant gezogene Springpferde unter die Lupe genommen. Dafür meldeten sich im Vorfelde 20 Teilnehmer an, um eine erste Bewertung vom Richterduo für die spätere Karriere im Stangenwald zu erhalten. Als Richter fungierten in diesem Jahr Hartmut Kettelhodt, Leiter der Absatz- und Ausbildungszentrale in Verden, und der Hannoveraner Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener die genügend Erfahrungen mitbringen um zu wissen auf was es bei einem Springpferd ankommt. Interessiert zeigten sich auch die Zuschauer die am Rand der Halle standen und den fachkundigen Bewertungen lauschten. 

Bei Weinen spricht man von einem guten Jahrgang wenn die Auslese besonders ist. So könnte man diesen Wettbewerb bei der Konkurrenz der Dreijährigen kurz beschreiben und zusammenfassen. Die jüngere Abteilung beim Wettbewerb waren sehr gut aufgestellt und ein Sieg musste mit hohen Wertnoten erzielt werden. Die höchste Gesamtwertung, die sich aus den drei Teilbereichen Manier, Vermögen und Gesamteindruckes des Pferdes zusammensetzt, konnte in dieser Abteilung die braune Stute von Gerald Wiese aus Ottersberg erzielen. 25,3 Punkte bedeuteten für die schick aufgemachte Stolzenberg-Argentinus-Dame den Sieg vor den Stallhoffnungen vom Rotenburger Klaus Karkmann, der einen Valentino-Lemon xx Hengst mit gebracht hatte, Michael Meier aus Selsingen mit seinem Wallach aus der Anpaarung Perigueux-Escudo, sowie dem Quality on Top-Rhytmo-Hengst von Ausstellerin Patricia Sausmikat (Bremen). 

Noch etwas grün hinter den Ohren sind mach der Dreijährigen gewesen und schon ein wenig erwachsener zeigten sich die Vierjährigen in ihrer Abteilung. Hier zeigte sich das eine Jahr mehr auf der Erde in der Entwicklung und das auch die tägliche Arbeit bei den Startern ihre Spuren positiv hinterlassen hatte. So freute sich am Ende der Abteilung Heiner Tewes aus Hemsbünde über den Sieg bei den Vierjährigen. Seine Boritas-Contendro-Stute machte neben einen schicken und guten Sprung, ihr Vermögen sichtlich erkennbar. Auch die Manier und Gesamteindruck ließen beim Richterduo einen positiven Blick auf die Wertnoten fallen. Mit 24,1 Punkten schaffte sie den Sprung auf das höchste Podest dieser Abteilung. Friedel Cordes aus Süderwalsede hatte einen Wallach von Embassy I-Athletico ins Rennen geschickt und wurde, zusammen mit der Fuchsstute von Graf Top-Escudo vom Aussteller Michael Meier (Selsingen), mit 23,4 Punkten Zweiter. Als Vierte konnte sich die von Familie Fuseler aus Basdahl vorgestellte braune Stute von Canstakko-Mont du Chantal den Applaus des Publikums abholen. 

Neben den Wertnoten gab es für die Züchter und Aussteller hin und wieder wertvolle Tipps vom Richterduo um bei der heimatlichen Arbeit ihrer Schützlinge das Vermögen und Manier auszubauen oder zu verbessern. Besucher, Richter sowie Veranstalter waren sich am Ende einig das es wieder einmal eine gelungene Veranstaltung war und eine Neuauflage im nächsten Jahr erfolgen wird. Fotos von den Teilnehmern sind auf der Seite von Kiki Beelitz zu finden. 

13. Freispringwettbewerb -Ergebnisse-

IMG 3293 klein

aus der Zucht von Karin & Karl Baden (Hepstedt) wurde der 4-jährige braune Wallach 

von Canstakko x Escudo II von Johann Klindworth (Elsdorf) vorgestellt

 

Pferde aus Bremer bzw. Elsdorfer Heimat gewinnen beim diesjährigen Freispringwettbewerb der drei Pferdezuchtvereine des Landkreises Rotenburg

 

Bei den 3-jährigen konnte der braune Hengst von Vesuv x Burggraf aus dem Besitz von Fritz Tietjen (Bremen) die beiden Richter überzeugen. Hans-Henning v. d. Decken und Claes Lendrop stellten bei den 4-jährigen Pferden den braunen Wallach von Canstakko x Escudo II, der vom Elsdorfer Johann Klindworth vorgestellt wurde, an die Spitze des Starterfeldes.

  

Ergebnisliste Freispringwettbewerb

 

 zur Bildergalerie der Veranstaltung gelangen Sie hier

 

126. Elite Auktion

Toller Erfolg für unser Vereinsmitglied Doris Hoffmann aus Rhade.

 

Bis Samstag war sie noch die Besitzerin der StPrA Donna Felicia (Don Frederico x White Star). Auf der Auktion in Verden schlug der Hammer bei 130.000 € zu und somit war ihre Stute die bestbezahlte Dressurofferte dieser Elite-Auktion.

Das Beste nach Verden aus unseren Reihen

 

IMG_9173_kleiner


Balou de Rouet & Totilas Väter der Schausieger

Balou de Rouet und Totilas heißen die beiden Väter unserer diesjährigen Siegerfohlen während der Vereinsfohlenschau. Ihre Geburtsstätte und Heimat haben dabei beide in der Börde Sittensen. Während das Siegerfohlen der Springer bei Dieter Holst in Freetz zur Welt gekommen ist und seine jungen Tage dort genießt, erblickte das Dressurfohlen eines Totilas-Nachwuches bei Ulrich Klindworth aus Groß Meckelsen das Licht der Welt. 

Beide Züchter waren sichtlich gerührt als ihre Fohlen auf dem Schlussring zum Siegerfohlen hervor gingen. Erfreulich auch für beide sowie Malte Kalus das ihre Fohlen von der Auswahlkommission für die Elite-Fohlenauktion in Verden angenommen wurden.

 

Rangierung der Dressurfohlen im Schlussring und damit qualifiziert für die Kreisfohlenschau

1.

Stutfohlen von Totilas - White Star - Absinth

Ulrich Klindworth, Groß Meckelsen
2.

Stutfohlen von Dressage Royal - White Star - Cavalier

Ilona Weverink-Michels, Kirchtimke

3.

Hengstfohlen von Bonard de Charry - De Janairo - Bolero

Wilhelm Steffens, Ehebrock

4.

Stutfohlen von Quaterhall - Hohenstein - Ordensglanz

Peter Bösch, Rhade

5.

Stutfohlen von Conen - Dancier - Carismo

Jörg Behrens, Boitzen

6.

Hengstfohlen von Heinrich Heine - White Star - Inschallah AA

Albert Kramer, Wörpedorf

 

Rangierung der Springfohlen im Schlussring und damit qualifiziert für die Kreisfohlenschau

1.

Hengstfohlen von Balou de Rouet - Grand Cru - Argentan

Dieter Holst, Freetz
2.

Stutfohlen von Castino - Grand Ferdinand II - Glockenklang

Malte Kalus, Hepstedt
3.

Hengstfohlen von Levisto Z - Ramiros Sohn II - Pik König

Uwe Lemmermann, Wilstedt
4.

Stutfohlen von Valentino - Escudo II - Acord II

Helmut Kück, Karlshöfenermoor

5.

Hengstfohlen von Numero Uno - Cassini II - Zeus

Bernd Sauerland, Rhade

6.

Stutfohlen von Valentino - Escudo II - Grand Ferdinand II

Karl Baden, Hepstedt

 

Fotos von der Veranstaltung sind unter "Über uns - Bildergalerie" zu finden oder von Kiki Beelitz hier.

Freispringwettbewerb 2012 ein voller Erfolg

Bei schönstem Frühlingswetter wurden beim nunmehr 13. Freispringwettbewerb der drei Pferdezuchtvereine des Landeskreises Rotenburg/Wümme

Weiterlesen: Freispringwettbewerb 2012 ein voller Erfolg

Cent und Bob sind die diesjährigen Sieger

Über 100 pferdeinteressierte Personen aus dem gesamten Landkreis und darüberhinaus starteten am dritten Märzsamstag einen Ausflug ins beschauliche Örtchen Hepstedt. Grund dafür war der alljährliche Freispringwettbewerb der drei Pferdezuchtvereine des Landkreises Rotenburg. Auf der Anlage von Stefan Blanken fand der nunmehr elfte gemeinsame Wettbewerb statt. Viele nahmen den Termin wahr um sich über die Vererbung der Hengste zu informieren oder sich nach neuem Springnachwuchs umzuschauen.

Weiterlesen: Cent und Bob sind die diesjährigen Sieger

Contendro I Tochter wird Schausiegerin

Unsere diesjährige Stutenschau fand traditionsgemäß am ersten Tag der Tarmstedter Ausstellung statt. 35 Stuten präsentierten sich dabei auf der Dreiecksbahn dem Richtertrio welches aus den Herren Dr. Werner Schade (Zuchtleiter und Geschäftsführer Hannoveraner Verband), Hans-Henning von der Decken (Vorsitzender Bezirksverband Stade) sowie Hans-Heinrich Brüning (Vorsitzender Bezirksverband Hannover) bestand.

Als Schausiegerin ging dabei die dreijährige dunkelbraune Stute von Contendro I x Sandro x Ramiro aus der Zucht und im Besitz von Dr. Hilmer Meyer-Kuhlenkampff, Engeln, hervor. Diese erhielt wie auch zwei weitere Stuten in ihrem hervorgegangenen Ring die Anwartschaft zur Staatsprämienstute und einen 1a Preis.

IMG_9820

Schausiegerin 2011 mit glücklichem Züchter Dr. Meyer-Kuhlenkampff

 

Weiterlesen: Contendro I Tochter wird Schausiegerin

Fotos Freispringwettbewerb

Für alle die nicht dabei sein konnten, wollen wir von einigen Nachwuchsspringpferden vom diesjährigen Freispringwettbewerb auf der Anlage von Stefan Blanken an dieser Stelle Fotos veröffentlichen.

Weiterlesen: Fotos Freispringwettbewerb