Vereinsfohlenschau 2014

 

Die Pferdezüchter aus Nah und Fern kamen am ersten Juni-Samstag in Sittensen zusammen, um bei unserer Fohlenschau dabei zu sein. Und jeder kam auf seine Kosten, egal ob man sich der Spring- oder der Dressurpferdezucht verschrieben hat. Die schwerste Aufgabe am Nachmittag hatte dabei das Richterduo um Martin Klindworth (Ohrensen) und Jürgen Studtmann (Luhmühlen) zu bewältigen.

24 Fohlen wurden ihnen mit der Mutterstute an der Seite im Trabe vorgestellt. Sie bewerteten die Fohlen in einzelnen kleinen Ringen um am Ende die Sieger im Spring- bzw. Dressurlager zu finden. Dabei waren die Fohlen vom Freetzer Dieter Holst und Karl Baden aus Hepstedt die Besten der vorgestellten Fohlen.

Das erst acht Tage alte Hengstfohlen von Cormint aus einer Grand Cru-Argentan Stute wusste wie es die beiden Richter um den Finger wickeln konnte und bestach neben seiner Eleganz mit seinem harmonischen Bewegungsablauf und dem korrekten Körperbau. „Ein kleiner Strahlemann steht vor uns“, so Jürgen Studtmann bei der Bewertung, „und wir können dem Züchter nur zu diesem Zuchterfolg gratulieren.“ Der kleine Braune tritt damit in die Hufstapfen seiner Geschwister bzw. Hofmitbewohner. Sie haben in den letzten Jahren, sowohl bei der Vereins- als auch bei der Kreisfohlenschau für Furore gesorgt.

Wie im Freetzer Stall über Jahre hinweg immer tolle und prämierte Fohlennachzucht zur Welt kommt, so hat sich die Zuchtstätte von Karl Baden in Hepstedt ebenso zu einer Quelle für die Stars von Morgen bewährt. Hier wurde im April der kleine Fuchshengst von Dr. Watson aus einer Westernhagen-Grand Ferdinand II Stute geboren und Samstag bei den Dressurfohlen zum Sieger ernannt. Er wusste sich gegen die harte Konkurrenz zu behaupten und holte sich die Siegerdecke sowie den Ehrenwanderpreis zusammen mit seiner Mama ab.

 

 

„Die Qualität der gezeigten Fohlen ist hervorragend und manches Mal war nur eine Kleinigkeit auszusetzen. Aber es zeigt, das die Züchter auf dem richtigen Weg sind und sie stolz darauf sein können“, so Studtmann in seinem Schlusswort. Das können auch die zwar wenigen, aber dennoch Pferdeerfahrenen, Zuschauer bestätigen. Die Fohlenschau in Sittensen ist immer ein Garant für gute Nachzucht und so lohnt sich jedes Jahr der Weg nach Sittensen.

Neben den beiden Siegerfohlen qualifizierten sich für die Kreisfohlenschau während der Tarmstedter Ausstellung, folgende Fohlen: Stutfohlen von Il Divo xx-Goodman (Regina Plettenberg, Lilienthal), Stutfohlen von Cormint-Escudo II (Helmut Kück, Gnarrenburg), Stutfohlen von Faxattac xx-Escudo II (Wilhelm Steffens, Ehebrock), Hengstfohlen von Perigueux-For Edition (Dr. Manfred Hoffmann, Zeven).

Bei den Dressurfohlen werden in Tarmstedt diese Fohlen nochmals der Öffentlichkeit präsentiert: Stutfohlen von Livaldon-De Janeiro (Wilhelm Steffens, Ehebrock), Stutfohlen von Fantastic-Gand Cru (Hans-Peter Grube, Bülstedt), Stutfohlen Danciano-Lauries Crusador xx (Peter Bösch, Rhade), Stutfohlen von Sarotti Mokka Sahne-Grand Cru (Alfred Renken, Worpswede) sowie Stutfohlen von Ghandi-Wolkentanz II (Uwe Lemmermann, Wilstedt), Stutfohlen von Franziskus-Lancier (Hartmut Blanken, Hepstedt) und Hengstfohlen von Don Olymbrio-Donnerhall (Uwe Lemmermann, Wilstedt).