Cent und Bob sind die diesjährigen Sieger

Über 100 pferdeinteressierte Personen aus dem gesamten Landkreis und darüberhinaus starteten am dritten Märzsamstag einen Ausflug ins beschauliche Örtchen Hepstedt. Grund dafür war der alljährliche Freispringwettbewerb der drei Pferdezuchtvereine des Landkreises Rotenburg. Auf der Anlage von Stefan Blanken fand der nunmehr elfte gemeinsame Wettbewerb statt. Viele nahmen den Termin wahr um sich über die Vererbung der Hengste zu informieren oder sich nach neuem Springnachwuchs umzuschauen.

24 Nachwuchspferde von namenhaften Hengsten wurden von den Ausstellern in der Reithalle zur Bewertung der Richter, für die in diesem Jahr Hartmut Kettelhold (Leiter Springtrainer Verdener Auktionspferde) und Phillip Baumgart (erfolgreicher Springreiter) fungierten, vorgestellt. For Edition stellte dabei mit vier Teilnehmern das größte Lot der jungen Aspiranten im Stangenwald. Durchgesetzt und gesiegt haben sich am Ende in den beiden Altersabteilungen andere Vererber.

Bei den Dreijährigen siegte der kürzlich in Verden gekörte Hannoveranerhengst „Cent“ (Abstammung: Carenzo x Silvio) aus dem Besitz von Johann Löhden, Steddorf. Dieser beeindruckte die Richter mit seiner Leichtigkeit und allen ausgestatteten Möglichkeiten über dem Sprung, dass er am Ende des Tages die Höchstwertung erhielt. Zur Bewertung wurden bei jedem Pferd drei Bereiche bewertet, Manier über dem Sprung, das Vermögen und der Gesamteindruckes. Bei den Dreijährigen hörten die Aussteller und Besucher oftmals von den Richterkommentaren dass das Pferd noch am Anfang der Karriere stehe und noch etwas vorsichtig oder unbedarft am Sprung sei. Als Platzierte bei den Dreijährigen konnten sich Bernd Sauerland (Rhade) mit seiner Cassini-Zeus-Stute, Erich Delventhal (Scheeßel) und sein Wallach von For Edition-Maurice freuen. Weitere Platzierte der Abteilung waren: Wallach von Rascalino-Lemon xx (Susanne Pecksen, Elmlohe), Stute von Valentino-Stakkato (Karin Kahrs, Alfstedt), Wallach von Stalypso-Contendro (Hans Jürgen Abel, Bremervörde) sowie die Stute von For Edition-Argentan (Willy Sauerland, Rhade).

Bei den Vierjährigen war es Vorjahressieger „Bob“ (Balou de Rouet x Carismo) von Aussteller Fritz Tietjen (Bremen) der die beiden Richter von seinem Talent überzeugen konnte. In einem Jahr reifte er weiter und man merkte allen Pferden dieser Altersklasse an das schon mit ihnen gearbeitet wurde und sie das Leben außerhalb des heimischen Stalles kennen. Gelassener und ruhiger gingen die Starter hier über die Hindernisreihe die zur Bewertung diente. Friedel Cordes aus Süderwalsede konnte sich mit seiner Stute von Chequille-Athletico über den zweiten Platz freuen. Hinter ihm reihte sich der braune Wallach der von For Keeps-Dynamo abstammt, aus der Zucht und im Besitz von Stefan Blanken, in die Platzierung ein. Auf den weiteren Plätzen folgten: Wallach von Converter-Graf Grannus (Willi Brand und Michael Oetjen, Ohrel) sowie die Stute von Contendro-Ritual (Lars Götsche, Wilstedt).

Am Ende des Tages waren sich die Verantwortlichen einig, dass dieser Wettbewerb wieder mal ein voller Erfolg war und der Termin nicht mehr aus dem Kalendar weg zu denken ist.